Vier Jahreszeiten am Mt. Hood

Mount HoodMount Hood mit Trillium See im Vordergrund.

Das Gebiet um Mt. Hood glänzt mit grandiosem Wildwasser, Farm-to-Table-Küche, historischen Berghütten und wunderbaren Schneelandschaften zu jeder Jahreszeit.

Frühling

Der Clackamas, der im Laufe eines Jahres durch Regen- und Schmelzwasserzuflüsse von bis zu 15 m anschwillt, ist einer von Oregons besten Flüssen fürs Wildwasser-Rafting. Er fließt in der Nähe der Stadt Estacada nur etwa 30 min südöstlich von Portland und ist damit auch eine der am leichtesten erreichbaren Naturattraktionen der Region. Die Stromschnellen mit Namen wie Headwall, Powerhouse und Slingshot werden Ihnen die Haare zu Berge stehen lassen. Im umliegenden Mt. Hood National Forest sind Tiere wie Hirsche, Elche, Bären und sogar die bedrohten Fleckenkauze beheimatet. In dem klaren, unberührten Wasser leben außerdem große Populationen von Königs- und Silberlachsen. Im Frühling führt der Fluss viel Wasser und bildet Stromschnellen der Klasse IV – rechnen Sie daher mit einer wilden Fahrt. Im Sommer schwächen sich die Stromschnellen auf Klasse III ab, so dass sich mehr Gelegenheiten bieten, in ruhigen Pools im Sonnenschein zu dümpeln. Sowohl Blue Sky Rafting als auch Oregon River Experience bieten geführte Tages- und Halbtagestouren an.

Sommer

Portlands Angebot an frischen Produkten direkt vom Erzeuger ist legendär. Der Molalla Country Farm Loop bringt Sie direkt zur Quelle. Diese 56 km lange Selbstfahrerroute, in 30 utominuten von der Stadt aus erreichbar, beginnt außerhalb von Oregon City und führt zu mehr als zwei Dutzend Erzeugerbetrieben. Genießen Sie auf dem Weingut AlexEli die preisgekrönten Rieslinge und den Blick auf den See. Legen Sie einen Zwischenstopp bei den SuDan Farms ein, wo Sie Fleisch von Weidelämmern und handgearbeitete Wolldecken und Vliese erhalten. Decken Sie sich bei der Boondockers Farm mit deren traditioneller Tomatensorte, Samen und frisch gelegten Eiern ein. Auf Plantagen zum Selberpflücken wie denen der Schmid Family Farm erwarten Sie als leckeres Souvenir Erdbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren in Hülle und Fülle. Für den ultimativen Brotaufstrich können Sie bei Goldin Artisan Goat Cheese Halt machen – der Käse “Cascadian Frechette” war einer der Finalisten der prestigeträchtigen, in San Francisco verliehenen Good Food Awards. Kinder dürfen sich auf einen Besuch bei der Elch-Ranch Rosse Posse Acres freuen, wo die Elchherde und Mount Hood tolle Fotogelegenheiten bieten.

Herbst

Wenige andere Orte in Oregon sind Ikonen wie die Timberline Lodge. Das Hotel aus der Zeit der Works Progress Administration, das 2012 seinen 75. Geburtstag gefeiert hat, ist ein Wunderwerk der Architektur Kaskadiens. Jahr für Jahr bewundern rund 2 Millionen Besucher (viele davon Tagesurlauber aus dem nur 100 km entfernten Portland) die wuchtigen, vor Ort gewonnenen Douglastannenbalken und Basaltsteine, aus denen das Gebäude errichtet wurde. Im Inneren finden Sie in jedem Winkel handgearbeitete Details wie schmiedeeiserne Kronleuchter oder handgenähte Vorhänge und Decken. Die rustikale Inneneinrichtung und das Bergpanorama bilden den stimmungsvollen Rahmen für eine der unvergesslichsten Mahlzeiten der Region. Der Cascade Dining Room unter der Leitung von Chefkoch Jason Stoller Smith ist bekannt für die hervorragende saisonale Küche der Region Pacific Northwest mit Speisen wie Königslachs, Entenbrust-Pastrami und Rindfleisch von heimischen Weidekühen. Von Januar bis März können abenteuerlustige Gäste auch einen Platz für die einzigartige Winemaker Dinner Series reservieren. Mit der Schneekatze geht es dann zur rustikalen Silcox-Hütte über dem Hauptgebäude, wo Ihnen ein 6-Gänge-Menü mit passenden Weinen aus der Region serviert wird.

Winter

Das größte Skigebiet des Bergs, das Mt. Hood Meadows Ski Resort, ist ein Paradies für Pulverschneefans. Mit 85 benannten Pisten, auf die jedes Jahr über 11 m Schnee fallen, erwartet Sie in Meadows eine nahezu grenzenlose Arena für Ski- und Snowboardfahrer aller Fertigkeitsstufen. Hochgeschwindigkeitslifte bringen Fahrer mit mittlerem Fertigkeitsniveau auf sorgfältig gepflegte Pisten mit einem Gesamthöhenunterschied von knapp 600 m. Versierte Fahrer stürzen sich auf Gebiete wie den Heather Canyon, der mit riesigen, offenen Tälern und hochanspruchsvollen Abfahrten (mit zwei schwarzen Diamanten gekennzeichnet) aufwartet, oder die selbstmörderischen S&R Cliffs mit garantiertem Adrenalinschock. Kolonnen von Pistenraupen halten auch 6 Slopestyle-Parcours und eine gewaltige Super-Pipe in Schuss. Sie stehen das erste Mal auf den Skiern? Eine separate “Fun Zone” verfügt über zwei anfängerfreundliche Förderbandlifte, darunter den einzigen überdachten Förderbandlift im Nordwesten der USA (Spitzname: “The Ballroom Carpet”).

×